feng-shui-tipps-harmonie-energie-positiv

Zehn ZEN TIPPS für ein harmonischeres Zuhause

In ABC für Dein Zuhause, ABC für Deinen Arbeitsplatz by Madeleine Brunner0 Comments

Wir sind immer auf der Suche nach TIPPS und TRICKS, die Dir das Leben erleichtern:
5 effiziente TIPPS für Deinen Garten
5 geniale TIPPS für Dein Zuhause
5 geniale TIPPS für ein einfacheres Leben
5 schlaue TIPPS um dein Leben zu erleichtern!
Die ABC TOP Haushalts TIPPS
CoolPatio und 4 weitere TOP TIPPS gegen Wespen, Hornissen und Co

Heute zeigen wir Dir 10 geniale ZEN Tipps für ein harmonisches Zuhause:

Um sein Zuhause im Zen-Stil einzurichten bedarf es mehr als nur dem Stil der Möbel. Es geht vielmehr darum eine angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen zu schaffen. Jeder Gegenstand hat einen Grund sich im Raum zu befinden, ob er nun nützlich oder hübsch ist oder auch beides.

Eclectic Bedroom by Dallas Media & Bloggers Sarah Greenman

1.) Reinige und säubere deine Oberflächen täglich

Wenn du jeden Tag Papierstapel, ein Gewirr aus Schmuck oder Berge von dreckiger Wäsche herumliegen siehst, so ist ein kleiner Teil von dir immer mit den Gedanken bei diesen Dingen. Sind deine Oberflächen jedoch frei von alldem, so können deine Augen ohne Hindernisse durch den Raum schweifen und deine Gedanken sind freier.

Contemporary Spaces by Vancouver Interior Designers & Decorators Kelly Deck Design

2.) Entrümple und Organisiere

Es ist eine Sache die Dinge oberflächlich sauber zu halten, aber eine andere ist es dein Zuhause komplett zu entrümpeln. Erst wenn du dir die Zeit genommen hast, jeden Schrank und jede Ecke deines Zuhauses zu säubern und entrümpeln, bis auf die Dinge die du wirklich brauchst. Auch wenn es schwer fällt sich von geliebten Dingen zu trennen, eine Last wird von dir fallen wenn du das geschafft hast. Dinge des Alltags werden dir leichter fallen und Aufgaben für die du sonst länger benötigt hast, werden wie von selbst funktionieren. Auch wird das Suchen nach gewissen Dingen weniger Zeit in Anspruch nehmen.

3.) Lass dir helfen

Manchmal ist es besser Profis ans Werk zu lassen wenn man es alleine nicht schafft. Ein Organisator oder Innenarchitekt kann dir helfen dein Zuhause zu gestalten, einzurichten und dein Haus in Ordnung zu bringen, so wie du dir das vorstellst und es für dich ideal ist.

4.) Integriere die 5 Elemente in dein Zuhause


Modern Living Room by San Francisco Photographers Michele Lee Willson Photography

Höre nicht bei der einfachen Zimmerpflanze auf! Sorge wirklich dafür das alle 5 Elemente, Wasser (Bilder von Wasser, ein Springbrunnen, eine Pflanze in einer Vase mit Wasser), Erde (Steine, Pflanzen), Feuer (Kerzen, Karmin, Räucherwerk), Metall (Einrichtung, Möbel) und Holz (Einrichtung) in deinem Zuhause vorhanden sind.


Traditional Dining Room by San Francisco Photographers Michele Lee Willson Photography

5.) Halte deine Fußböden so sauber wie möglich

So wie das Aufräumen der Oberflächen in Punkt 1, ist es wichtig seine Böden sauber und aufgeräumt zu halten um seine Konzentration im hier und jetzt zu bewahren. Wenn Gegenstände und Sachen am Boden heurmliegen, da sonst nirgendwo Platz für diese ist, so schaffe Platz für diese Dinge um nicht mehr über sie zu stolpern. Außerdem sorgen saubere, staubfreie Böden für ein angenehmes Raumklima und die Luft bleibt vom staub verschont.


Transitional Family Room by London Architects & Building Designers STEPHEN FLETCHER ARCHITECTS

6.) Verwende weniger aber dafür bedeutungsvollere Dekorationen

Verschwende dein Geld nicht für extrem teure Dekorationen, sondern reduziere die Dekoration auf die Dinge, die dir wirklich etwas bedeuten und die du magst. Ein paar gut plazierte Gegenstände können sehr inspirierend sein, außerdem kannst du die Dinge besser wertschätzen, wenn sie nicht im Überfluss vorhanden sind.


Transitional Hall by London Architects & Building Designers STEPHEN FLETCHER ARCHITECTS

7.) Sorge für weicheres Licht

Lerne das Tageslicht zu schätzen und verwende es so gut wie möglich. Auch wenn es schon anfängt zu dämmern, zünde lieber vorher eine Kerze an, bevor du die große Deckenbeleuchtung einschaltest. Tausche doch einfach deine normalen Lichtschalter gegen Dimmer aus, es macht einen riesigen Unterschied die Intensität des Lichtes kontrollieren zu können.Auch ganz im Sinne der Romantik.(romantischer Abend)


Midcentury Spaces by San Francisco Media & Bloggers Nanette Wong

8.) Achte auf Texturen

Begeistern die Objekte deines Zuhauses deine Sinne? Denke daran während du entrümpelst oder etwas neues kaufst. Fühlt sich eine liebevoll handgetöpferte Kaffeetasse in deiner Hand nicht besser an, als eine maschinell erzeugte? Natürliche Materialien besitzen die angenehmsten und schönsten Texturen die es gibt. Versuche rauhe Jute, angenehmes Leinen, rissiges altes Leder, reine Seide oder unbehandeltes Holz in deine Wohnung zu bringen.


Eclectic Dining Room by Seattle Media & Bloggers Stephmodo

9.) Verwende natürliche Düfte

Hast du schon eimal bemerkt, dass die außergwöhnlichsten, schönsten und inspirierendsten Läden immer auch am besten riechen? Oder das die ersten Düfte der Massageöle dich schon in Entspannung versetzen? Die Nase ist unser empfindlichstes Sinnesorgan und was du riechst kann eine extreme Auswirkung darauf haben wie du dich fühlst. Schaffe eine saubere und entspannende Atmosphäre indem du auf künstliche Duftnoten verzichtest und lieber natürliche Düfte wie etwa Bienenwachskerzen, natürliche Öle (aus frischen Zirbenholzspänen zum Beispiel) oder frische Gartenblumen verwendest.

10.) Verwende tägliche Erinnerungen

In der Meditation ist eine Art Glocke als Erinnerung gut um wieder ins hier und jetzt zu finden. Verwende Aufgaben die du täglich durchführst und suche dir eine davon aus. Zum Beispiel Hände waschen, ein Glas Wasser befüllen, deine E-mails checken ect. und verwende sie als deine Erinnerungsglocken. Jedes mal wenn du diese Aufgabe vollbringst nimm dir einen Moment zeit und atme tief durch und versuche einfach nur zu atmen und present zu sein.

Quelle: 10 Tips for a More Peaceful Home

Wir wünschen dir eine wunderschöne Zukunft!
Dein ABC House Team

Mehr ABC für dich:

Leave a Comment